Weihnacht der Stars

Details

Am 19. Dezember lud Max Lechner wieder zur Weihnacht der Stars ins Atrium in Vilshofen ein.

Mittlerweile ist die Benefizgala zu Gunsten The world of children kein Geheimtipp mehr, sondern der absolute Weihnachtsauftakt in Vilshofen.
Bei der 17. Auflage dieser besonderen Weihnachtsveranstaltung hatte Max Lechner wieder zahlreiche Persönlichkeiten aus der Volksmusik geladen. Die sympathische Moderatorin Lydia Huber stellte erfreut fest, dass so viele Zuhörer schon lange nicht mehr da waren.

Den Anfang machten die Geschwister Aust , die aus Aidenbach stammen. Mit Tenorhorn und Trompete verzauberten sie das Publikum und läuteten den stimmungsvollen Abend ein. Den weitersten Weg nach Vilshofen hatten das Duo Leuchtfeuer, die nach 21 Stunden in Vilshofen angekommen sind. Bei minus 13 Grad, die es mittlerweile draußen hatte, passte der Titel Kalt ist der Schnee hervorragend.

Marc & Loreen ließen es dann einem aber schnell wieder warm ums Herz werden mit ihrem Weihnachtsgefühl. Danach bezauberte das Nachwuchstalent Andreas mit seiner Steirischen das Publikum, gefolgt von dem Quartett Weltenbummler & Friends.

Als der Star des Abends, Armin Stöckel, mit seinem selbstgeschriebenen Titel Heilige Nacht den Weihnachtszauber entfachte, wurde es sehr stimmungsvoll. Mit dem Lied  First Noel war dann wirklich jeder in Weihnachtsromantik. Armin Stöckel wies auch auf sein Hilfsprojekt The world for children hin und erklärte sehr rührend auch den Hintergrund dieses Projektes.

Für angenehme Abwechslung und Schwung sorgten anschließend die Gaudimax-Band und Chris Wolff. Die Schmalzler regten durch ihr Lied Das Jahr der Menschlichkeit zum Nachdenken an.

Mit dem Titel Im Winterwald fällt der Schnee und Frieden für die Welt brachte die sympathische Sängerin Conny Singer wieder frischen Wind ins Atrium.

Ein besonderer Star war Rico Seith, der mit 15 Jahren sofort alle Herzen im Sturm erobert hat. Der Lockenkopf ist bekannt aus der ARD-Show Immer wieder Sonntags und erfreute alle mit seiner offenen und netten Art.

Das absolute Highlight waren allerdings Die Bergkameraden, die mit dem Titel Gloria in Excelsis Deo den Saal zum Beben brachten. Das ist nicht weiter erstaunlich, wenn man weiß, dass ein Teil des achtköpfigen Chores beim Tölzer Knabenchor und der andere Teil bei den Regensburger Domspatzen gesungen haben. Das Publikum war so begeistert, dass es auch noch eine Zugabe gab.

Abschluss des wunderschönen und stimmungsvollen Abends war eine Lichterprozession aller Interpreten von hinten nach vorne auf die Bühne, um mit dem begeisterten Publikum die bekanntesten Weihnachtslieder zu singen.

 

Hier gehts zur Fotogalerie

   
   

Wer ist online  

Aktuell sind 86 Gäste und keine Mitglieder online

   
© ALLROUNDER